Seit 1972 steht der Möbelhersteller Tecta für die gemeinsamen Arbeiten mit namhaften Gestaltern – Bauhaus-Reeditionen und neue, eigenständige Entwürfe.

Tecta – Flying Furniture
  • Die Liebe für Qualität und Meisterstücke zeichnet das Familienunternehmen Tecta in Lauenförde aus. In der eigenen Manufaktur werden nicht nur Bauhaus-Reeditionen gefertigt und Weiterentwicklungen wie der Kragstuhl vorangetrieben, sondern im Geist der Moderne der aktive Austausch mit Künstlern und Architekten zu neuen, eigenständigen Entwürfen gesucht. 

  • Seit 1972 steht Tecta für die gemeinsamen Arbeiten mit Gestaltern wie Walter Gropius, Marcel Breuer, Stefan Wewerka oder Jean Prouvé. Bis heute lebt bei Tecta das Bauhaus und die Idee der Moderne im zeitgenössischen Sinne weiter. Im aktuellen Austausch mit Designern stehen neben Form und Funktion, die Suche nach neuen Lösungen, auch die Fragen nach Material- und Produktionsqualitäten im Vordergrund. 

  • Tecta ist eine Allianz aus Handarbeit, Werten, Familientradition und den Denkansätzen des Bauhaus. Das macht die Einzigartigkeit des Unternehmens aus und den Kreislauf, der entwickelt und wertschätzt, was das Bauhaus einst lehrte und mit der Handwerkskunst verknüpfte. Heute wie gestern

  • B25 Kragstuhl

    Der B25 Kragstuhl von Tecta überzeugt als moderne Hommage an das Bauhaus mit innovativen Design.

  • B11 Kragstuhl

    Der stilvolle B11 Kragstuhl von Tecta ist eine moderne Weiterentwicklung des zeitlosen Bauhausklassikers.

  • B20 Kragstuhl

    Der Tecta B20 Kragstuhl basiert auf dem Konstruktionsprinzip "tube aplati" des französischen Designers Jean Prouvé.

  • D43 Kragstuhl

    Der beeindruckende Tecta D43 Kragstuhl mit Armlehnen ist eine innovative Weiterentwicklung des D15 Stuhls aus dem Jahre 1960.

Kragstuhl
  • Die ursprüngliche Idee zum Kragstuhl entstammt dem Konzept des berühmten Designers Marcel Breuer. Der Fertigung des Kragstuhls durch Tecta liegen drei Grundideen zugrunde, wie das Prinzip des Kragarms, das "tube aplati" von Jean Prouvé und die Möglichkeiten, welche sich aus der Kunstfertigkeit durch das Weben, Flechten und Binden ergeben. Seit dem Jahre 1978 arbeitete Axel Bruchhäuser der Inhaber von Tecta mit den Designern Jean Prouvé, Mart Stam und Marcel Breuer an den Weiterentwicklungen der hinterbeinlosen Kragstuhl-Konstruktion.

  • Das Ziel – die Festigkeit im gefährdeten Querschnitt des Stahlrohrs zu erhöhen. Nach Jean Prouvés Idee der "tube aplati", welche der französische Designer bereits im Jahre 1924 anwand, erhielt Axel Bruchhäuser im Jahre 1987 das deutsche Patent und schließlich 1990 das Europa-Patent für den stapelbaren Kragstuhl "tube aplati", einer Form gepresster Stahlrundrohre, die letztendlich abgeplattet werden, bezogen auf dem französischen Begriff "aplatir", um Stabilität zu gewährleisten und den Kräfteverlauf am Gestell sichtbar zu machen. 

  • Der britische Architekt Peter Smithson erkannte als einer der ersten die Bedeutung dieses Kragstuhls, welchen er in den Büchern "Flying Furniture" und "Der Kragstuhl" als "the mystery of the B25" beschrieb. Die Urmodelle dieses Stuhls befinden sich heute im bekannten Kragstuhlmuseum in Lauenförde Niedersachsen.

  • <p>Mit dem neuen modularen Ablageschalensystem Meterware von Tecta schaffen Sie jetzt spielerisch Ordnung.</p>

    Meterware Tischablage

    Mit dem neuen modularen Ablageschalensystem Meterware von Tecta schaffen Sie jetzt spielerisch Ordnung.

    Meterware Tischablage[hier]
  • <p>Der Beistelltisch K22-L von Tecta überzeugt mit einem glänzend verchromten Stahlrohrgestell, welches sich stufenlos in der Höhe von 51 bis 76 cm anpassen lässt.</p>

    Beistelltisch K22-L

    Der Beistelltisch K22-L von Tecta überzeugt mit einem glänzend verchromten Stahlrohrgestell, welches sich stufenlos in der Höhe von 51 bis 76 cm anpassen lässt.

    Beistelltisch K22-L [hier]
  • <p>Die eleganten und schlichtlos schönen Tecta Meterware Einsätze aus massivem Holz in Eiche oder Nussbaum sind die perfekte Ergänzung zur Meterware Ablageschale.</p>

    Meterware Einsätze

    Die eleganten und schlichtlos schönen Tecta Meterware Einsätze aus massivem Holz in Eiche oder Nussbaum sind die perfekte Ergänzung zur Meterware Ablageschale.

    Meterware Einsätze [hier]
Rolf Benz brühl Treca Interiors Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Tobias Grau Walter Knoll die Collection Living Divani ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke FSM TECTA Knoll International Christine Kröncke Lambert schönbuch Thonet Cassina Scholtissek THELEN DRIFTE KRISTALIA Catellani & Smith KFF Möbel Vitra PIURE Wittmann MDF Italia Napoleon RIVA 1920 COR Sitzmöbel Ligne Roset Fritz Hansen Baxter fatboy
Rolf Benz brühl Treca Interiors Paris Occhio de Sede FLOS Scholtissek DRAENERT Artemide Tobias Grau Walter Knoll die Collection Living Divani ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke FSM TECTA Knoll International Cassina Christine Kröncke Lambert schönbuch Thonet THELEN DRIFTE KRISTALIA Catellani & Smith KFF Möbel Vitra PIURE Wittmann MDF Italia Napoleon RIVA 1920 COR Sitzmöbel Ligne Roset Fritz Hansen Baxter fatboy
Thelen Produkte
Newsletter
USM
USM
Facebook
Pinterest
Instagram