02841/603-0
Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr

Knoll Portraits Vol 1 – Warren Platner

Die Sammlung Platner, die erstmalig 1966 von Knoll vorgestellt wurde, ist eine Ikone des modernen Möbeldesigns. Sie fing die „dekorative, sanfte, elegante“ Formensprache ein, die sich damals allmählich durchsetzte. Warren Platner verwandelte Stahlstangen in eine skulpturale Möbelkollektion. Die einzelnen Stücke bestehen aus hunderten gebogenen Stahlstreben, die zu einem kreisförmigen Rahmen zusammengeschweißt wurden, der gleichzeitig als Gerüst und als Ornament dient.

Kabinett der Kuriositäten

Warren Platner gehörte zu den engsten Mitarbeitern von Eero Saarinen und war einer der Hauptakteure beim Produktionsstart von Knoll in den 1960er Jahren. Seine berühmte Möbelserie – inklusive Sitzmöbel und Tische in verschiedenen Größen – verfügt über eine unnachahmliche, skulpturale Präsenz, dank des recht aufwendig herzustellenden Unterbaus aus dichten filigranen Metallstreben. Das zeigt, dass Spitzentechnologie und feinste Handwerkskunst im industriellen Kontext, wo Qualität von zentraler Bedeutung ist, untrennbar miteinander verbunden sind. Platner entwarf persönlich die Produktionstechniken für die komplizierten Designs, wobei für jeden Stuhl über tausend Schweißnähte und mehr als hundert zylindrische Stahlstangen benötigt werden.

Mit seiner Erfahrung in der Firma Eero Saarinen and Associates verwundert es nicht, dass sich die zweite Generation der Stahlsockelmöbel unter den kreativen Fittichen von Warren Platner entwickelte. Der Modernismus wurde in den 1960er Jahren expressiver – er spiegelte damit dramatische Veränderungen in den kulturellen Werten wider. Platner sah die Chance, die konkurrierenden Ästhetiken dieser Zeit miteinander zu verschmelzen.

Video — Celebrate the Platner Collection

Platner Collection – Moodboards

Getreu dem Leitmotiv „Modern Always“ hat Knoll eine Produktkollektion entwickelt, die die Werte der Marke perfekt verkörpert: zeitloses Image und das stimmige Design, das Einzigartigkeit und Komfort gekonnt verbindet, und für das das Unternehmen seit jeher steht. Von Anfang an hatte Knoll die bahnbrechende Idee, nicht über das einzelne Möbelstück, sondern über den gesamten Raum nachzudenken. Dieser Ansatz führte zu Produkten, bei denen Funktionalität und Ästhetik auf gleicher Ebene liegen. Produkte, die in verschiedenen Zeiten entwickelt wurden, aber derselben Designphilosophie angehören – der Philosophie von Florence Knoll, die modernistische Grundsätze aufgriff, um einen neuen Ansatz des „total designs“ zu kreieren.
01. Platner Easy Chair – Nickel Gestell; 02. Platner Couchtisch – Nickel Gestell und Marmor Tischplatte; 03. Platner Armlehnstuhl, klein – Nickel Gestell; 04. Saarinen Beistelltisch – Marmor Tischplatte
01. Platner Beistelltisch – Nickel Gestell und Marmor Tischplatte; 02. Platner Armlehnsessel, groβ – Nickel Gestell; 03. Florence Knoll Sofa – Relax; 04. Saarinen Beistelltisch – Marmor Tischplatte
01. Platner Armlehnstuhl, klein – Gold Gestell; 02. Smalto Tisch – Dark Aubergine
01. Platner Esstisch – Bronze Gestell und Marmor Tischplatte; 02. Platner Hocker – Bronze Gestell; 03. Platner Armlehnstuhl, klein – Bronze Gestell
Knoll Portraits Vol 2 – Piero Lissoni

Knoll Portraits Vol 2 – Piero Lissoni

Piero Lissonis Zusammenarbeit mit Knoll beginnt im Jahr 2007 mit einem experimentellen Büro-Projekt: WA, ein Modulsystem, das von der für Japan typischen Schlichtheit inspiriert ist ...

mehr erfahren