Für die Halle des wohl berühmtesten Gesamtkunstwerkes von Josef Hoffmann, dem Palais Stoclet in Brüssel, entstand diese Sitzgruppe Anfang 1900.

Wittmann Sitzgruppe Palais Stoclet
  • Josef Hoffmann (1870 – 1956) studierte Architektur an der Akademie der Bildenden Künste bei Carl von Hasenauer und Otto Wagner. 1899 wurde er mit gerade 29 Jahren Professor an der heutigen Universität für angewandten Kunst in Wien. Gemeinsam mit Kolo Moser gründete er 1903 die Wiener Werkstätte. Sein erster wesentlicher Bau, das Sanatorium Purkersdorf bei Wien (1904), setzte radikal neue Maßstäbe für Architektur und Interieurs.

  • Das ausschlaggebende Werk für seine internationale Anerkennung war jedoch das Palais Stoclet in Brüssel, 1905 bis 1911, mit dem ihm die Umsetzung des angestrebten Gesamtkunstwerks gelang, die Versöhnung von Kunst und Leben, die Ästhetisierung aller Aspekte des Designs. Josef Hoffmanns Formensprache ist hauptsächlich geprägt von einer strengen Geometrie, der Suche nach Einfachheit und Schlichtheit und der Reduktion auf Schwarz und Weiß. Er kreierte den Gegensatz von Tradition und Moderne und schuf Arbeiten, die heute noch Gültigkeit haben. 

  • Die von ihm erreichte Zeitlosigkeit sowie sein Qualitätsanspruch sind Herausforderung und prägendes Leitbild für die Wittmann Möbelwerkstätten. Die Wittmann Möbelwerkstätten sind von der Josef Hoffmann Stiftung allein autorisiert, die Möbel Josef Hoffmanns nach dessen Originalentwürfen zu fertigen.

Für die Halle des wohl berühmtesten Gesamtkunstwerkes von Josef Hoffmann, dem Palais Stoclet in Brüssel, entstand diese Sitzgruppe in den Jahren 1905 bis 1911. “Ich gebe alles Praktische und Notwendige zu, aber ich denke, dass wir auch immer die Pflicht haben, zu erfreuen. Diese Freude ist die Hauptpflicht unseres Daseins.”  JOSEF HOFFMANN
Für die Halle des wohl berühmtesten Gesamtkunstwerkes von Josef Hoffmann, dem Palais Stoclet in Brüssel, entstand diese Sitzgruppe in den Jahren 1905 bis 1911.

“Ich gebe alles Praktische und Notwendige zu, aber ich denke, dass wir auch immer die Pflicht haben, zu erfreuen. Diese Freude ist die Hauptpflicht unseres Daseins.”  JOSEF HOFFMANN
Rolf Benz COR Sitzmöbel Treca Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Baxter Walter Knoll die Collection Catellani & Smith ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke decode by luiz Living Divani Knoll International Lambert Eero Aarnio Originals schönbuch Thonet Wittmann DEDON KRISTALIA RIVA 1920 KFF Möbel Ligne Roset Scholtissek Vitra FSM MDF Italia B&B Italia THELEN DRIFTE Fritz Hansen brühl PIURE Jan Kurtz Porada conmoto Louis Poulsen Cassina Gloster TECTA BW Bielefelder Werkstätten Domaniecki Rimadesio Möbel Tobias Grau Poltrona Frau Christine Kröncke fatboy Maxalto Möller Design freistil Rolf Benz Weishäupl Napoleon fermob Nils Holger Moormann
Rolf Benz COR Sitzmöbel Treca Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Baxter Walter Knoll die Collection Catellani & Smith ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke decode by luiz Living Divani Knoll International Lambert Eero Aarnio Originals schönbuch Thonet Wittmann DEDON KRISTALIA RIVA 1920 KFF Möbel Ligne Roset Scholtissek Vitra FSM MDF Italia B&B Italia THELEN DRIFTE Fritz Hansen brühl PIURE Jan Kurtz Porada conmoto Louis Poulsen Cassina Gloster TECTA BW Bielefelder Werkstätten Domaniecki Möller Design Tobias Grau Poltrona Frau Christine Kröncke fatboy Maxalto Rimadesio Möbel freistil Rolf Benz Weishäupl Napoleon fermob Nils Holger Moormann
Thelen Produkte
Newsletter
USM
USM
Facebook
Pinterest
Instagram