Vitra Home Stories for Winter
  • Vitra steht für hochkarätiges Design und „Selbstverwirklichung“ in Räumen. Die Produkte und Konzepte des Schweizer Herstellers fürs Büro, für Zuhause oder für öffentliche Räume entspringen kreativen Geistern führender Designer von damals und heute.

  • Denken Sie nur an den berühmten Lounge Chair von Eames – er feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag und ist heute noch eines der begehrtesten Sitzmöbel. Anlässlich seines Jubiläums ist er für begrenzte Zeit in einer eleganten Stoffvariante erhältlich. Und auch der Drehsessel Grand Repos hüllt sich erstmals als Winter-Edition in anschmiegsame Stoffe.

  • Als Charles und Ray Eames 1956 den Lounge Chair entwarfen, wollten sie hauptsächlich ein weiches und komfortables Sitzmöbel schaffen. Seitdem ist der hochwertige Sessel in verschiedenen Furnieren, Lederfarben und Untergestellvarianten erhältlich.

Lounge Chair und Ottoman, Charles & Ray Eames, 1965
Lounge Chair

Vitra hat in Zusammenarbeit mit der holländischen Designerin Hella Jongerius die Lederfarben des Eames Lounge Chair um einige Leder-Premium-Farben erweitert. Ein Teil dieser vielfältigen Auswahl an neuen Lederfarbtönen bietet Vitra Ihnen jetzt mit den Lounge Chair Beauty Versionen an. Mit den neuen, frischen Farbkombinationen lassen sich aufmerksamkeitserregende Akzente für Ihre Wohnräume erzielen.

Premiumleder, 61 Umbragrey, Schale Nussbaum, schwarz pigmentiert

  • Zuhause ist der einzige Ort, an dem wir ganz wir selbst sein können. Ein Ort, der sich mit uns verändert und unsere Persönlichkeit widerspiegelt, der Teil unserer Identität ist. Bei Vitra glauben wir an das Prinzip der Collage. Ein lebendiger Wohnraum ist nicht nach einem Einheitsschema geplant.

  • Sein individueller Charakter entsteht durch die Mischung aus Altem und Neuem, Klassischem und Modernem. Mit der Auswahl und der Kombination von Möbeln, Objekten, Textilien und Accessoires erzählt jeder Bewohner seine eigene Lebensgeschichte, in der sich Klassiken, Lieblingsstücke und neue Entwürfe begegnen.

  • Für die diesjährigen „home stories for winter“ beleben wir die Vitra Home Collection mit kräftigen Farben, ausgewählten Stoffen und warmen Hölzern.

  • <p>Die Akari Light Sculptures von Isamu Noguchi (1951) sind in Japan handgefertigte Leuchten aus Shoji-Papier. „Die Magie des Papiers verwandelt die kühle Elektrizität zurück ins ewige Licht der Sonne.“ (Noguchi)</p>

    Akari 1AD Isamu Noguchi, 1951

    Die Akari Light Sculptures von Isamu Noguchi (1951) sind in Japan handgefertigte Leuchten aus Shoji-Papier. „Die Magie des Papiers verwandelt die kühle Elektrizität zurück ins ewige Licht der Sonne.“ (Noguchi)

  • <p>Die <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/coat-dots-3er-set" target="_blank">Coat Dots von Hella Jongerius</a> können einerseits als Kleiderhaken dienen, da sie sich über einen ausziehbaren Stift ein wenig von der Wand entfernen lassen und so Aufhängemöglichkeiten für Jacken und Kleiderbügel bieten. Andererseits können sie auch einfach als dekorative Wandelemente genutzt werden.</p>

    Coat Dots Hella Jongerius, 2013

    Die Coat Dots von Hella Jongerius können einerseits als Kleiderhaken dienen, da sie sich über einen ausziehbaren Stift ein wenig von der Wand entfernen lassen und so Aufhängemöglichkeiten für Jacken und Kleiderbügel bieten. Andererseits können sie auch einfach als dekorative Wandelemente genutzt werden.

  • <p>Die in verschiedenen Farbzusammenstellungen erhältliche Garderobe <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/hang-it-all">Hang it all von Charles und Ray Eames</a> soll Kinder dazu ermuntern, wörtlich „all ihre Sachen“ daran aufzuhängen. Mit ihren farbigen Holzkugeln ist sie eine fröhliche Alternative zu herkömmlichen Kleiderhaken – und das nicht nur im Kinderzimmer.</p>

    Hang it all, Charles & Ray Eames, 1953

    Die in verschiedenen Farbzusammenstellungen erhältliche Garderobe Hang it all von Charles und Ray Eames soll Kinder dazu ermuntern, wörtlich „all ihre Sachen“ daran aufzuhängen. Mit ihren farbigen Holzkugeln ist sie eine fröhliche Alternative zu herkömmlichen Kleiderhaken – und das nicht nur im Kinderzimmer.

  • <p>Im Zentrum des Eames Houses steht seit Jahrzehnten eine schwarze Vogelfigur aus Holz, die Charles und Ray offenbar sehr schätzten. Sie setzten den <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/eames-house-bird">House Bird</a> auch immer wieder als dekoratives Objekt bei Fotoshootings ein.</p>

    Eames House Bird, Charles & Ray Eames

    Im Zentrum des Eames Houses steht seit Jahrzehnten eine schwarze Vogelfigur aus Holz, die Charles und Ray offenbar sehr schätzten. Sie setzten den House Bird auch immer wieder als dekoratives Objekt bei Fotoshootings ein.

  • <p>George Nelson entwarf mit den Wall Clocks (1948-1960) eine vielfältige Palette von <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/ball-clock-kirschbaum">Uhrenmodellen</a>, von denen einige zu Ikonen des Designs der 1950er-Jahre avanciert sind.</p>

    Wall Clocks - Ball Clock George Nelson, 1948-1960

    George Nelson entwarf mit den Wall Clocks (1948-1960) eine vielfältige Palette von Uhrenmodellen, von denen einige zu Ikonen des Designs der 1950er-Jahre avanciert sind.

  • <p>Der Designer Alexander Girard war eine der prägenden Figuren des amerikanischen Mid-Century-Designs. Wie bei vielen seiner Innenausstattungsprojekte hat er auch für das legendäre Miller House einige Einrichtungsobjekte selber entworfen – wie die <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/candleholder-kerzenstaender">vier Candle Holders aus massivem Messing</a>.</p>

    Candle Holders, Alexander Girard, 1963

    Der Designer Alexander Girard war eine der prägenden Figuren des amerikanischen Mid-Century-Designs. Wie bei vielen seiner Innenausstattungsprojekte hat er auch für das legendäre Miller House einige Einrichtungsobjekte selber entworfen – wie die vier Candle Holders aus massivem Messing.

  • <p>Die farbig eloxierten Vasen Nuages schaffen ein reizvolles Spiel von Licht und Schatten. Dank der Präzision ihrer Kontur lassen sie sich auch zu ganzen „Wolkengebilden“ kombinieren.</p>

    Nuage Vase Ronan & Erwan Bouroullec, 2016

    Die farbig eloxierten Vasen Nuages schaffen ein reizvolles Spiel von Licht und Schatten. Dank der Präzision ihrer Kontur lassen sie sich auch zu ganzen „Wolkengebilden“ kombinieren.

  • <p>Für die <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/graphic-boxes-geschenkbox">Graphic Boxes</a> haben Vitra und die Familie Girard einige ausdrucksstarke Motive aus dem grossen Fundus des Girard-Nachlasses in den Archiven des Vitra Design Museums ausgewählt. Sie machen die hochwertigen Kartonschachteln zu unverwechselbaren Geschenk- und Aufbewahrungsboxen.</p>

    Graphic Boxes, Alexander Girard, 1954

    Für die Graphic Boxes haben Vitra und die Familie Girard einige ausdrucksstarke Motive aus dem grossen Fundus des Girard-Nachlasses in den Archiven des Vitra Design Museums ausgewählt. Sie machen die hochwertigen Kartonschachteln zu unverwechselbaren Geschenk- und Aufbewahrungsboxen.

Zum 60-jährigen Produktionsjubiläum im Jahr 2016 führt Vitra nun für begrenzte Zeit den mit Stoff bezogenen Lounge Chair Twill und Ottoman ein. Der dabei verwendete Stoff Twill, ein elegantes Gewebe aus der Vitra Colour & Material Library, verleiht dem Sessel einen warmen, weichen und behaglichen Charakter. Die Stoffversion ist in der klassischen Kombination von dunklem, rötlichem Palisanderholz und schwarzem Twill erhältlich.

Der Lounge Chair Twill und Ottoman mit Stoffbezug werden durch ein entsprechendes Schild gekennzeichnet und von einem Zertifikat „60 years of production“ begleitet.

  • <p>Die einzelnen Punkte auf den <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/dot-pillows-kissen">Dot Pillows</a> zeigen ein unregelmässiges Muster, das wie von Hand schraffiert und dann aufgestickt wirkt. Ein typisches Merkmal der Arbeiten der holländischen Designerin Hella Jongerius. Verstärkt wird dies noch durch die zufällig anmutende Verteilung der farblich aufeinander abgestimmten Punkte. </p>

    Dot Pillows Hella Jongerius, 2016

    Die einzelnen Punkte auf den Dot Pillows zeigen ein unregelmässiges Muster, das wie von Hand schraffiert und dann aufgestickt wirkt. Ein typisches Merkmal der Arbeiten der holländischen Designerin Hella Jongerius. Verstärkt wird dies noch durch die zufällig anmutende Verteilung der farblich aufeinander abgestimmten Punkte. 

  • <p>Charles und Ray Eames haben den <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/occasional-table-ltr-black-collection">Occasional Table LTR</a> (Low Table Rod Base) in ihrem Eames House selbst in vielfältiger Form eingesetzt. Noch heute finden sich dort einige der kleinen, eleganten Beistelltische. Es gibt sie mit verschieden farbigen Tischplatten und mit einem verchromten oder schwarz pulverbeschichteten Untergestell.</p>

    Occasional Table LTR Charles & Ray Eames, 1950

    Charles und Ray Eames haben den Occasional Table LTR (Low Table Rod Base) in ihrem Eames House selbst in vielfältiger Form eingesetzt. Noch heute finden sich dort einige der kleinen, eleganten Beistelltische. Es gibt sie mit verschieden farbigen Tischplatten und mit einem verchromten oder schwarz pulverbeschichteten Untergestell.

  • <p><a href="http://www.drifteshop.com/vitra/rotary-tray">Rotary Tray</a> ist Jasper Morrisons zeitgenössische Interpretation der klassischen Etagere. Seiner Designphilosophie „Supernormal“ folgend hat er <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/rotary-tray">Rotary Tray</a> in Form und Farbe angenehm zurückhaltend gestaltet – womit die Etagere mit dem drehbaren Oberteil entsprechend vielseitig einsetzbar ist.</p>

    Rotary Tray Jasper Morrison, 2014

    Rotary Tray ist Jasper Morrisons zeitgenössische Interpretation der klassischen Etagere. Seiner Designphilosophie „Supernormal“ folgend hat er Rotary Tray in Form und Farbe angenehm zurückhaltend gestaltet – womit die Etagere mit dem drehbaren Oberteil entsprechend vielseitig einsetzbar ist.

  • <p>Alexander Girard hat die mal fröhliche, mal grimmige Holzpuppen-Gesellschaft der <a href="http://www.drifteshop.com/vitra/wooden-dolls-cat-und-dog">Wooden Dolls</a> (1953) zunächst für sein Zuhause entworfen. Heute sind sie eine charmante Bereicherung für jede Einrichtung.</p>

    Wooden Doll Cat/Dog Alexander Girard, 1952

    Alexander Girard hat die mal fröhliche, mal grimmige Holzpuppen-Gesellschaft der Wooden Dolls (1953) zunächst für sein Zuhause entworfen. Heute sind sie eine charmante Bereicherung für jede Einrichtung.

Repos und Grand Repos, Antonio Citterio, 2011
Grand Repos Nobile Velours

Erstmals im weichen und exklusiv auf die Winter-Edition limitierten „Nobile”-Velours. Der elegante Drehsessel Grand Repos bietet mit seinen großzügig dimensionierten Polstern, den einladenden Armlehnen und dem hohen Rücken außergewöhnlichen Komfort. Der Stoff verleiht ihm eine besondere klassische Note – und erinnert an die elegante Lobby eines Grand Hotels.

12 Efeu, 10 Bordeaux, 13 Dunkelblau

Der komfortable Loungesessel Repos mit seiner schlanken Rückenlehne ist in Leder oder Stoff erhältlich. Die Ziernähte geben dem Sessel einen eindeutig zeitgenössischen, fast handwerklichen Akzent. Repos besticht nicht nur durch sein modernes Design, ebenso kann er mit seinem Wohlfühlgefühl und einer ausgeklügelten Technik punkten.

Leder, 31 Warmgrey

Rolf Benz brühl Treca Interiors Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Tobias Grau Walter Knoll die Collection Living Divani ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke FSM DEDON Knoll International Christine Kröncke Lambert schönbuch Thonet Cassina Scholtissek THELEN DRIFTE KRISTALIA Catellani & Smith KFF Möbel Vitra PIURE Wittmann MDF Italia Napoleon RIVA 1920 COR Sitzmöbel Ligne Roset Fritz Hansen Baxter fatboy
Rolf Benz brühl Treca Interiors Paris Occhio de Sede FLOS Scholtissek DRAENERT Artemide Tobias Grau Walter Knoll die Collection Living Divani ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke FSM DEDON Knoll International Cassina Christine Kröncke Lambert schönbuch Thonet THELEN DRIFTE KRISTALIA Catellani & Smith KFF Möbel Vitra PIURE Wittmann MDF Italia Napoleon RIVA 1920 COR Sitzmöbel Ligne Roset Fritz Hansen Baxter fatboy
Thelen Produkte
Newsletter
USM
USM
Facebook
Pinterest
Instagram