Wir verwenden Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu unseren Datenschutzbestimmungen. Folgende Cookies akzeptieren Sie mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" (Weitere Informationen finden Sie in den Privatsphäre-Einstellungen):
Aktive Cookies:
Technische Google (Statistik) Facebook (Statistik)
Mehr Information
02841/603-0
Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr
  • Thonet 233 Bugholzarmlehnenstuhl
Thonet 233 Bugholzarmlehnenstuhl

Im Jahr 1876 erstmals produziert, kehrt das Modell Nr. 18 mit der markanten „Haarnadel“ im Rücken in klarer und reduzierter Ästhetik als 218 ins Thonet-Portfolio zurück. Neben dem Sessel Nr. 14 und dem Sessel Nr. 56 gehörte der Nr. 18 zu den meistverkauften Modellen der Thonet-Produktion. 

Der sogenannte „Exportsessel“ der Gebrüder Thonet wurde vielfach für den Einsatz in Restaurants und Cafés verkauft – vor allem nach Südamerika. 36 Stühle passten, montiert in Einzelteile, in eine Seekiste: So konnte der Stuhl problemlos und in großen Stückzahlen auf lange Reisen geschickt werden. Nun wird der 218 – ehemals Nr. 18 – wieder in Frankenberg produziert.

Erhältlich ist das Modell 218 ohne Armlehnen neben einem Sitz aus Rohrgeflecht* auch mit Leder- oder Stoffbezug und einem Sperrholz-Muldensitz. Alle Holzteile sind aus gebeizter Buche. Der berühmte Bistrostuhl ist eine Ikone.

Thonet 233 Bugholzarmlehnenstuhl
Thonet 233 Bugholzarmlehnenstuhl
Thonet 233 Bugholzarmlehnenstuhl