Ein Tisch der die Rauheit und natürliche Materie der Briccole widerspiegelt, als ein wieder auftauchendes Material das neue Formen annimmt.

  • RIVA 1920 – Corniche Tisch Briccola
  • RIVA 1920 – Corniche Tisch Briccola
  • RIVA 1920 – Corniche Tisch Briccola
RIVA 1920 – Corniche Tisch Briccola
  • Dieses Projekt bietet die Opportunität innezuhalten, um nachzudenken, vor allem bezüglich des zur Verfügung stehenden Materials. Ein Material, dass bereits ein Projekt und schon Geschichte ist. Die Holzpfähle werden hier als ein wieder auftauchendes Material gesehen, das dem Wasser und der ursprünglichen Verwendung entrissen wurde, um neu entdeckt und als Fundstücke, als Fossilien, wieder verwendet zu werden und auf symbolische Weise verwertet, neue Formen annehmen.  Dem fauligen und schlammigen Meeresgrund der unbeweglichen Stadt Venedig entnommen, gibt man etwas „Anderem“ eine Form, die Venedig und den nostalgischen Glanz darstellt und wieder aufleben lässt. 

  • Die elementare, euklidische Geometrie der Rahmen und der Paneele ist der Leitfaden des gesamten Projektes. So als ob der Tisch zuvor eine Bildergalerie oder eine Theatermaschinerie, ein zur Schau gestelltes Bühnenbild gewesen wäre. Eine bronzefarbene Metallstruktur umrahmt die in ein langes, unbewegliches Brett, in ein hängendes Paneel verwandelte Briccola, ausgestellt als wiedergefundenes „Holz“, eine beinahe archäologische Darstellung einer Geschichte, einer nicht vollständig begreifbaren und mysteriösen Vergangenheit. An die lange, zergliederte Briccola wird ein weiters, kleines Paneel hinzugefügt, welches mit Metall entsprechend den Formen von Scarpa umrahmt, auf einem Stift kreisend, die Perspektive oder das Bühnenbild des Tisches/Fundstückes je nach der Rotation verändert. 

  • Gondeln, die das „andere Holz“ von Venedig darstellen, die der Rauheit und der natürlichen Materie der Briccole den Glanz der Oberflächen mit den tausenden durch das Wasser verstärkten und verwirrenden Reflexe entgegensetzen. Mit dieser zweifachen „hölzernen Natur“, dieser zweifachen Ansicht von Venedig: Natürlichkeit, Glanzlosigkeit, Porosität auf der einen Seite und Glanz, Festigkeit und geduldige Handfertigkeit auf der anderen Seite, entsteht, wie in einem Reflex, mein Tisch. Und in diesem scheinbaren Kontrast scheint der gleiche Widerspruch zu sein, wie zwischen Natur und „Fortschritt“, der die heutige Zeit kennzeichnet, so wie in der „nicht sichtbaren“, aber realen Möglichkeit der Annäherung, die Hoffnung auf einen gemeinsamen Weg in der Zukunft.

RIVA 1920 – Corniche Tisch Briccola
Rolf Benz brühl Treca Interiors Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Tobias Grau Walter Knoll die Collection Living Divani ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke FSM TECTA Knoll International Christine Kröncke Lambert schönbuch Thonet Cassina Scholtissek THELEN DRIFTE KRISTALIA Catellani & Smith KFF Möbel Vitra PIURE Wittmann MDF Italia Napoleon RIVA 1920 COR Sitzmöbel Ligne Roset Fritz Hansen Baxter fatboy
Rolf Benz brühl Treca Interiors Paris Occhio de Sede FLOS Scholtissek DRAENERT Artemide Tobias Grau Walter Knoll die Collection Living Divani ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke FSM TECTA Knoll International Cassina Christine Kröncke Lambert schönbuch Thonet THELEN DRIFTE KRISTALIA Catellani & Smith KFF Möbel Vitra PIURE Wittmann MDF Italia Napoleon RIVA 1920 COR Sitzmöbel Ligne Roset Fritz Hansen Baxter fatboy
Thelen Produkte
Newsletter
USM
USM
Facebook
Pinterest
Instagram