Boiacca ist ein Tisch aus Zement mit essenziellem Design. Ideal für den Innen- und Außenbereich in quadratischer und rechteckiger Form erhältlich.

KRISTALIA Tisch Boiacca
  • Im Jahr 2011 stellte sich Kristalia der vom Designerduo LucidiPevere gestellten Herausforderung, einen Tisch aus Zement zu entwickeln. Es entstand so Boiacca, ein preisgekröntes Produkt, das bei Kritik und Publikum sofort äußerst erfolgreich war und beim Wettbewerb des Compasso d’Oro 2014 eine ehrenvolle Erwähnung erhielt. In der Zwischenzeit hatte Kristalia bereits eine neue schwierige Aufgabe in Angriff genommen: Und zwar den Übergang von der Kompaktheit des Zements zur Wärme echten Holzes für die Version Boiacca Wood. 

  • Die Beine des Tischs sind nämlich aus massiver europäischer oder schwarzer Eiche mit einem Kern aus Stahl gefertigt: Eine Realisierung von hoher technischer und handwerklicher Qualität. Der Tisch Boiacca sucht in einem rohen und armen Material nach Poesie und beginnt dabei mit dem Namen, der in der Sprache des Baugewerbes für eine flüssige Zementmasse steht. Dieser in der Welt des Designs eher ungewöhnliche Rohstoff vermittelt mit seiner leichten Unregelmäßigkeit sowohl Innen- als auch Außenräumen handwerkliche Kompaktheit und architektonische Präsenz. Dank einer speziellen Formel und dem Einfügen von Verstärkungen aus Edelstahl ist das Ergebnis weder grob noch steif, sondern sichtbar leicht, anmutig und elegant. 

  • Jeder Tisch Boiacca ist einzigartig und wird in nummerierter Auflage hergestellt: Ein Extra, das diesen Entwurf noch hochwertiger macht. Der für diesen Tisch verwendete Zement besitzt eine ganz spezielle Formel und ist mit einer transparenten Schutzbehandlung versehen, wodurch die Oberfläche spürbar glatt und Wasser abweisend wird, ideal für den Einsatz im Außenbereich.

    Den Kristalia Boiacca Wood Tisch finden Sie bei uns im Shop.

Kristalia Tisch Boiacca
  • In der modernen Architektur wird der sichtbar verarbeitete Zement mit seiner rohen, unbehandelten Oberfläche zu einem lebendigen Material, zum Protagonisten einer neuen Ästhetik, die gleichzeitig handwerklich und industriell erscheint. Der Tisch Boiacca erstaunt und fasziniert auf den ersten Blick durch die Verwendung von Zement, ein im Einrichtungsbereich völlig ungewohntes Material. 

  • Noch außergewöhnlicher ist jedoch die visuelle Schlankheit des Produkts und die Unbekümmertheit, mit der die leichten Unregelmäßigkeiten dieses Rohstoffs hervorgehoben werden. Unter der Platte findet deren Identifizierungsnummer Platz, die Unterschrift einer einzigartigen Persönlichkeit. Diese Besonderheit erinnert ein wenig an die berühmten Kinostars, die ihren Handabdruck auf dem Gehsteig des Hollywood Boulevard hinterließen. 

  • Boiacca ist außerdem das Ergebnis einer Reihe von Untersuchungen und Prototypen, um einen nicht zwangsläufig schweren Tisch zu produzieren, der sich mühelos von 2 Personen transportieren lässt. Zu diesem Zweck wurde die Beine mit einem Metallkern verstärkt und eine monolithische, aber dennoch ziemlich dünne Platte (13 mm) hergestellt.

Kristalia Tisch Boiacca
  • Man schrieb das Jahr 2011, als Kristalia eine neue, von den Designern LucidiPevere gestellte Herausforderung annahm: die Entwicklung eines Tischs aus Zement. 2013 steht dieser Boiacca genannte Tisch vor einer neuen schwierigen Aufgabe: Und zwar dem Übergang vom materischen Werkstoff Zement zum natürlichen Element Holz. 

  • Der Tisch mit dem Namen Boiacca Wood wird mit Beinen aus massivem europäischem Eichenholz hergestellt, die im Inneren mit einem Stahlkern verstärkt sind. Die Tischplatte ist aus weißem Laminat Pure-white oder aus schwarzem Fenix-NTM® mit Soft-Touch-Effekt lieferbar.

  • Die Struktur besteht aus Aluminium mit weißer oder schwarzer Pulverlackierung in Übereinstimmung mit der Platte. Und so entsteht aus der Zusammenarbeit von Kristalia mit dem Designerduo LucidiPevere ein elegantes und minimalistisches Objekt.

Kristalia Tisch Boiacca
Rolf Benz COR Sitzmöbel Treca Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Baxter Walter Knoll die Collection Catellani & Smith ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke decode by luiz Living Divani Knoll International Lambert Eero Aarnio Originals schönbuch Thonet Wittmann DEDON KRISTALIA RIVA 1920 KFF Möbel Ligne Roset Scholtissek Vitra FSM MDF Italia B&B Italia THELEN DRIFTE Fritz Hansen brühl PIURE Jan Kurtz Porada conmoto Louis Poulsen Cassina Gloster TECTA BW Bielefelder Werkstätten Domaniecki Rimadesio Möbel Tobias Grau Poltrona Frau Christine Kröncke fatboy Maxalto Möller Design freistil Rolf Benz Weishäupl Napoleon fermob Nils Holger Moormann
Rolf Benz COR Sitzmöbel Treca Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Baxter Walter Knoll die Collection Catellani & Smith ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke decode by luiz Living Divani Knoll International Lambert Eero Aarnio Originals schönbuch Thonet Wittmann DEDON KRISTALIA RIVA 1920 KFF Möbel Ligne Roset Scholtissek Vitra FSM MDF Italia B&B Italia THELEN DRIFTE Fritz Hansen brühl PIURE Jan Kurtz Porada conmoto Louis Poulsen Cassina Gloster TECTA BW Bielefelder Werkstätten Domaniecki Möller Design Tobias Grau Poltrona Frau Christine Kröncke fatboy Maxalto Rimadesio Möbel freistil Rolf Benz Weishäupl Napoleon fermob Nils Holger Moormann
Thelen Produkte
Newsletter
USM
USM
Facebook
Pinterest
Instagram