Ein Stuhl der die Zeit zu einem kostbaren Gut macht, auch weil ein Material wie Naturleder eingesetzt wird.

KRISTALIA Stuhl 1085 Edition
  • Ein Stuhl der die Zeit zu einem kostbaren Gut macht. Erstens, weil ein Material wie Naturleder eingesetzt wird, bei dessen Gewinnung alle identischen Merkmale bewahrt bleiben und zweitens, weil das diesem Sitzmöbel zugrundeliegende Projekt die Kraft besitzt, sich den Herausforderungen der Zeit zu stellen.

  • Das Leder wird unvermeidlich nachgeben, die Texture und die Farbe werden sich verändern, aber der Stuhl wird bei diesem Wandel über Jahre hinweg stets seine Funktionalität und seine Güte bewahren. Für dieses Projekt hat sich Bartoli Design erfolgreich sowohl auf die Erfahrung von Presot in der Haute Couture (die sichtbaren Nähte sind ein klarer Verweis auf diese Welt) als auch auf den Schifffahrsbereich verlassen, der zeigt, wie der Mechanismus der Zuganker dazu beiträgt, die Spannung zu erhalten, die natürlich im Laufe der Jahre und durch das Weicherwerden des Leders nachlassen kann.

  • „Das Projekt präsentiert sich mit optimalem Timung in einem Moment, in dem die Themen hinsichtlich Handwerk, italienische Fertigung und ökologische Produktion im Zentrum der Bedenken derjenigen stehen, die in Italien Design machen, erzeugen und vermitteln, möchte jedoch abseits aller Slogans vor allem eine spontane und typisch italienische Geschichte mit einem beinahe zufälligen und gleichzeitig durch seine Authentizität und dem positiven Gelingen absolut seltenen Verlauf erzählen.” Studio Bartoli Design

Kristalia Stuhl 1085 Edition

Designer Neuland. Paster & Geldmacher
“Die Inspiration, die zur Entstehung dieses Stuhls geführt hat, geht bereits auf das Jahr 1998 zurück, aber erst das Treffen mit Kristalia 12 Jahre später führte zur Verwirklichung der Idee. Der erste Schritt bestand darin, mehr als 2500 am Markt erhältliche Stühle zu prüfen, um dann eine völlig neue, einladende und leichte Form zu zeichnen.”

Kristalia Stuhl 1085 Edition
  • In einem historischen Augenblick, in dem ein Großteil der Welt des Industriedesigns dem Trend einer alterslosen Kosmetik folgt und auch den gesunden Faktoren der Alterung entgegenzuwirken versucht, macht das Sitzmöbel von Bartoli Design die Zeit zu einem kostbaren Gut. Und zwar im doppelten Sinn. Erstens, weil ein Material wie Naturleder eingesetzt wird, bei dessen Gewinnung alle identischen Merkmale bewahrt bleiben und das Leder nach einem Verfahren des Unternehmens Presot verarbeitet wird, das seit 1933 die Schuhsohlen für die wichtigsten italienischen Marken erzeugt. 

  • Zum Einsatz kommt eine jahrhundertealte Tradition, die das Unternehmen in seinem 80jährigen Bestehen an die neuen technologischen Standards anzupassen wusste und sich dabei trotzdem mit Willenskraft und Überzeugung die eigene Authentität bewahren konnte. Zweitens, weil das diesem Sitzmöbel zugrundeliegende Projekt die Kraft besitzt, sich den Herausforderungen der Zeit zu stellen: Das Leder wird unvermeidlich nachgeben, die Texture und die Farbe werden sich verändern, aber der Stuhl 1085 wird bei diesem Wandel über Jahre hinweg stets seine Funktionalität und seine Güte bewahren. 

  • Für dieses Projekt hat sich Bartoli Design erfolgreich sowohl auf die Erfahrung von Presot in der Haute Couture (die sichtbaren Nähte sind ein klarer Verweis auf die Modewelt) als auch auf den Schifffahrsbereich verlassen, der zeigt, wie der Mechanismus der Zuganker dazu beiträgt, die Spannung zu erhalten, die natürlich im Laufe der Jahre und durch das Weicherwerden des Leders verloren gehen würde. 

Kristalia Stuhl 1085 Edition

Das Projekt präsentiert sich mit optimalem Timung in einem Moment, in dem die Themen hinsichtlich Handwerk, italienische Fertigung und ökologische Produktion im Zentrum der Bedenken derjenigen stehen, die in Italien Design machen, erzeugen und vermitteln, möchte jedoch abseits aller Slogans vor allem eine spontane und typisch italienische Geschichte mit einem beinahe zufälligen und gleichzeitig durch seine Authentizität und das positive Gelingen absolut seltenen Verlauf erzählen: die des erfolgreichen Treffens zwischen der Suche eines Unternehmens, dem Talent eines Designers und der fachlichen Kompetenz eines Herstellers.

Rolf Benz COR Sitzmöbel Treca Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Baxter Walter Knoll die Collection Catellani & Smith ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke decode by luiz Living Divani Knoll International Lambert Eero Aarnio Originals schönbuch Thonet Wittmann DEDON KRISTALIA RIVA 1920 KFF Möbel Ligne Roset Scholtissek Vitra FSM MDF Italia B&B Italia THELEN DRIFTE Fritz Hansen brühl PIURE Jan Kurtz Porada conmoto Louis Poulsen Cassina Gloster TECTA BW Bielefelder Werkstätten Domaniecki Rimadesio Möbel Tobias Grau Poltrona Frau Christine Kröncke fatboy Maxalto Möller Design freistil Rolf Benz Weishäupl Napoleon fermob Nils Holger Moormann
Rolf Benz COR Sitzmöbel Treca Paris Occhio de Sede FLOS DRAENERT Artemide Baxter Walter Knoll die Collection Catellani & Smith ClassiCon USM Möbelbausysteme interlübke decode by luiz Living Divani Knoll International Lambert Eero Aarnio Originals schönbuch Thonet Wittmann DEDON KRISTALIA RIVA 1920 KFF Möbel Ligne Roset Scholtissek Vitra FSM MDF Italia B&B Italia THELEN DRIFTE Fritz Hansen brühl PIURE Jan Kurtz Porada conmoto Louis Poulsen Cassina Gloster TECTA BW Bielefelder Werkstätten Domaniecki Möller Design Tobias Grau Poltrona Frau Christine Kröncke fatboy Maxalto Rimadesio Möbel freistil Rolf Benz Weishäupl Napoleon fermob Nils Holger Moormann
Thelen Produkte
Newsletter
USM
USM
Facebook
Pinterest
Instagram